Anklage gegen Panfilow im Bolotnaja­ Fall erhoben

news_image: 

     

Maxim Panfilow, der am Donnerstag wegen des sogenannten „Bolotnaja Falls“ festgenommen wurde, wird der Teilnahme an Massenunruhen und der Ausübung von Gewalt gegen die Behörden, von der allerdings keine Gefahr ausging, beschuldigt. Die Untersuchungsbehörde forderte das Gericht auf Panfilow zu verhaften. Das berichtet „RAPSI“ im Bezug auf Aussagen Junona Zarewas, der Pressesekretärin des Basmanny Bezirksgericht in Moskau.

Der 30-Jähriger Panfilow wurde am frühen Morgen des 7. April in Astrachan nach Durchsuchung seiner Wohnung verhaftet und noch am selben Tag nach Moskau ausgeliefert. Seine Mutter, Marina Danilkina, erzählte dem Radiosender „Svoboda“, dass bei der Durchsuchung nichts gefunden wurde. Ihrer Aussage nach wird Maxim Panfilov beschuldigt, da er angeblich während seiner Festnahme auf dem Bolotnaja Platz einem Polizisten den Helm abgerissen haben soll.

Maxim Panfilow ist nun der 35. Angeklagte im sogenannten „Bolotnaja-Fall“, welcher kurz nach den Ereignissen auf den Bolotnaja Platz in Moskau am 6. Mai 2012 eingeleitet wurde. An diesem Tag kam es während einer friedlichen Demonstration zu Auseinandersetzung zwischen der Polizei und Teilnehmenden der Demonstration, welche, laut der Einschätzung von Menschenrechtsaktivisten, von der Polizei verschuldet wurden. Die strafrechtliche Verfolgung der Demonstranten bezeichnen sie als politisch motiviert.

Quelle: svoboda.org

Share this